Autor: Klaus Martin Zimmer

Nicht Kinder brauchen Erziehung, sondern die Gesellschaft will erzogene Kinder!

Nicht Kinder brauchen Erziehung, sondern die Gesellschaft will erzogene Kinder!

1975 erschien Ekkehard von Braunmühls Buch „Antipädagogik“, in dem er (vereinfachend zusammengefasst) erklärte, dass jede Art von pädagogischem Handeln ein unzulässiger Eingriff in die Freiheit und Rechte von Kindern darstelle, da bei der Entwicklung eines Menschen Gefühle auschlaggebend seien und nicht Verstandes- oder Vernunftsprozesse. Jeder Mensch sei schließlich von Geburt an in der Lage, auf …

+ Read More

Die Gesellschaft verändern? Oder: Die Kunst, einen Tanker zu wenden.

Die Gesellschaft verändern? Oder: Die Kunst, einen Tanker zu wenden.

Meine neunzehnjährige Tochter ist meines Erachtens eine recht untypische Vertreterin ihrer Generation: sie ist gesellschaftspolitisch sehr interessiert. Leidenschaftlich vertritt sie feministische und antirassistische Thesen und setzt sich für die LGBTQ*-Community ein, ohne sich dieser explizit zugehörig zu fühlen. Beinahe täglich führe ich mit ihr Gespräche über diese Themen. Um Diskussionen handelt es sich dabei eher …

+ Read More

Der neben mir

Der neben mir

Das Gewicht der Nacht lastet auf meinen Augen die standhalten müssen um alles aufzunehmen was der neben mir befiehlt Die Nacht drückt schwer und der versäumte Schlaf treibt mit einem Knüppel aus Stahl – 7,62 mm – den Gedanken durch mein Gehirn: ich kann nicht mehr – und der neben mir befiehlt Zwei Hände stolpern …

+ Read More

Siesta

Siesta

Straßenstaub, rastlos fremd im schlafenden Mittag. Die einsame Pflanze sucht verdurstend den eigenen Schatten. Gesplitterte Flaschen träumen vom verblichenen Abend, als sie den Wein vergossen, der sie erfüllte. Die Wände der Häuser verschließen die Augen. Bröckeln, das einst Fassade war. Ahnungen von Farbe; weiß wie der Tod aus der Sonne. Gagliano, 02.10.1986

Die Henkersmahlzeit

Die Henkersmahlzeit

L‘ Entrée. Ich kenne ihn. Da bin ich mir sicher. Ganz sicher. Nur, woher? Ich habe ihn schon einmal gesehen … in der Zeitung oder im Fernsehen? Ich hasse es, wenn in mir schwammige Erinnerungen aufsteigen, die ich nicht fassen kann. Erinnerungen wie ein Mückenschwarm. Nicht zu verjagen und quälend. Ich kenne ihn und ich …

+ Read More

Der Elektriker

Der Elektriker

— Eine Zirkusgeschichte. — Ich hasse Zirkuszelte. Kein Platz, Gestank, Dreck. Vor allem hier unten, unter den Holzplanken. Und um halb fünf Uhr nachts ist es im September auch verdammt dunkel. Trotz Taschenlampe. Verfluchte Taschenlampe. Sie ist eigentlich viel zu groß, um sie mit den Zähnen ruhig halten zu können. Aber ohne sie sehe ich …

+ Read More

Endlich

Endlich

— Eine sehr kurze Geschichte, geschrieben irgendwann im letzten Jahrtausend. — Es war dunkel. Es war so dunkel, wie er es noch nie erlebt hatte. Und er hatte schon einiges an Dunkelheit erlebt. Verdrossen schloss er die Luke seines Panzers. Er startete den Motor und fuhr los in diese Dunkelheit, die so unsagbar lichtlos war. …

+ Read More

Der weiße Klappstuhl

Der weiße Klappstuhl

Sie stellte die volle Caffettiera auf die Holzplatte des Tisches. Dann rückte sie sich den weißen Klappstuhl aus der Schlafkammer zurecht und setzte sich wieder zu ihm. Gianni, ihr Mann, stapelte die Teller, mit Spuren von Rigatoni und Pesto, legte sämtliches Besteck darauf und stellte alles in die Mitte des rechteckigen Möbels. Die Tassen, ein …

+ Read More